Das Buch zum Netzwerk

Im Jahr 2009 ist das erste Buch des Netzwerks erschienen:

Buch2009
Arbeit und Gesundheit: geschlechtergerecht?!

Hierin werden Erfahrungen und Konzepte des Netzwerks aus unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt.

Das Buch enthält die folgenden Aufsätze:

  • Stephan Brandenburg/Hans-L. Endl/Edeltraud Glänzer/Petra Meyer/Margret Mönig-Raane: Vorwort
  • Angelika Braun/Michael Gümbel/Barbara Reuhl: Zur Einführung: Das Netzwerk Gender in Arbeit und Gesundheit
  • Michael Gümbel: Gender (Mainstreaming) in Arbeit und Gesundheit
  • Wolfgang Hien: Überverausgabung und Gesundheit in der Arbeit – erleben wir eine Renaissance alter Rollenmuster?
  • Inga Fokuhl: Alle gleich? – Ansatzpunkte für einen geschlechtersensiblen Arbeits- und Gesundheitsschutz in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
  • Maria Büntgen/Cornelia Leunig: Betriebliche Gesundheitsförderung für Männer und Frauen im Organisationsbereich der IG BCE
  • Heike Werner/Sonja Nielbock: Geschlechterrollen und psychische Belastungen in der Arbeitswelt. Der Gegenstand des Projekts „Gender/Stress“
  • Claudia Dunst: Gleichstellungsorientierte betriebliche Gesundheitsförderung. Erfahrungen aus einem Modellprojekt des DGB Berlin Brandenburg
  • Nadine Pieck: Gender in Arbeit und Gesundheit. Betriebliches Gesundheitsmanagement als Organisationsentwicklung
  • Frauke Koppelin/Bernd Müller-Dohm: Gesundheitsförderung durch Coaching. Ein Projekt mit Meistern aus der Automobilindustrie
  • Bärbel Lohmann: Fachfrauen und Fachmänner in Reinigungsfragen. Arbeitsschutz und Personalentwicklung bei Beschäftigten in der Gebäudereinigung in der Freien Hansestadt Bremen
  • Christian Janßen: Betriebliche Regelungen für eine gendersensible Gesundheitsförderung
  • Barbara Reuhl: Manchmal mehr als „kleine Unterschiede“ – Gefährdungen geschlechtergerecht beurteilen
  • Sylvia Skrabs: Gesundheitsschutz geschlechtergerecht in die Tarifpolitik integrieren. Ein gemeinsames Projekt der ver.di-Bereiche Tarifpolitische Grundsätze und Genderpolitik
  • Laurent Vogel: Die Geschlechterlücke im europäischen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Stephan Brandenburg/Hans-L. Endl/Edeltraud Glänzer/Petra Meyer/Margret Mönig-Raane (Hrsg.) (2009): Arbeit und Gesundheit: geschlechtergerecht?! Präventive betriebliche Gesundheitspolitik aus der Perspektive von Männern und Frauen. Hamburg: VSA-Verlag. 204 Seiten. € 16,80. ISBN 978-3-89965-387-8.

Das Buch kann auch direkt beim Verlag bestellt werden (hier klicken).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s